Warum Pressearbeit?

Warum Pressearbeit?

Wir schlagen die Zeitung oder Zeitschrift auf und lesen. Wir lesen, weil uns der Inhalt interessiert und wir uns zu einem großen Teil (vor allem bei Fachzeitschriften) mit dem Geschriebenen identifizieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch du mit deinen Geschichten in Zeitungen und Fachzeitschriften kommst. Wir haben ein paar gute Gründe für die Pressearbeit von Vereinen.

  • Pressearbeit kostet erheblich weniger als Anzeigekampagnen
    Verglichen mit dem Schalten von Werbeanzeigen in Print- oder Onlinemedien ist PR deutlich billiger. Pressearbeit ist zwar auch nicht gratis, und bedarf mehr Aufwand, wie auf den ersten Blick ersichtlich – der Preis ist aber immer noch deutlich geringer und der Mehrwert vor allem Nachhaltig.
  • Geringe Kosten – große Wirkung
    Studien zufolge sind PR-Maßnahmen erheblich wirkungsvoller als Werbekampagnen. Eine Studie von Forrester Research hat ergeben, dass Pressearbeit um ca. 21 Prozent effektiver als Printwerbung und um ca. 46 Prozent effektiver als der Einsatz von Werbebannern ist.
  • PR ist glaubwürdiger als Werbung
    Ein Beitrag im redaktionellen Teil eines Mediums ist wesentlich glaubwürdiger und vertrauenserweckender als eine Werbeanzeige, in der ein Produkt oder ein Wettkampf in höchsten Tönen angepriesen wird. Anzeigen können zwar auf ein Produkt (Wettkampf) aufmerksam machen, aber nur selten davon überzeugen. Erst dadurch, dass unbestechliche Redakteure sich durch eine Veröffentlichung der Meinung der Veranstalter anschließen, wird das Vertrauen der potentiellen Kunden gewonnen.
  • PR erhöht den Bekanntheitsgrad der Veranstaltung
    Positive Berichterstattung in den Medien über eine Veranstaltung durch Pressearbeit erhöht dessen Bekanntheitsgrad und festigt die Position im Markt. Gerade kleinere Veranstaltungen sind in der Szene oft nicht bekannt, gleichzeitig aber einem harten Wettbewerb ausgesetzt. Durchdachte Pressearbeit macht Athleten auf den Wettkampf aufmerksam und schafft Vertrauen.
  • Effiziente und gezielte Gewinnung neuer Kunden durch Public Relations
    Pressearbeit selbst verkauft zwar noch nichts, PR-Maßnahmen tragen aber nachweislich zur Gewinnung neuer Kunden, in unserem Fall Athleten bei. Selbst wenn nur ein paar Zeitungen und Magazine darüber berichten, werden Tausende von Lesern erreicht.
  • PR trifft die Zielgruppe passgenau
    Die Redaktion eines Mediums wird einen Beitrag nur dann veröffentlichen, wenn dieser für die Leserschaft auch von Interesse ist. Er wird dort platziert, wo er thematisch am besten ins Heft oder in den Online-Dienst passt und erreicht so genau jene Leser, die angesprochen werden sollen. Im Gegensatz dazu sind teure Streuverluste bei einer Werbeanzeige sehr hoch.
  • PR beeinflusst das Image eines Wettkampfes
    Über die Inhalte von PR-Maßnahmen ist die Imagepflege von Bewerben viel gezielter möglich, als über Werbeanzeigen.
  • Online-PR verschafft Backlinks und verbessert das Page-Ranking
    PR im Internet bringt einem Wettkampf wertvolle Backlinks auf dessen Internetseite. Diese wiederum bringen zusätzliche Besucher und verbessern das Page-Ranking der Seite bei Suchmaschinen, was zu einer besseren Auffindbarkeit der Seite führt. Besucherzahlen gehen spürbar in die Höhe, wenn in den Medien über den Wettkampf berichtet wird.
  • Werbung mit dem Erfolg der PR-Maßnahmen
    Hinweise auf Berichterstattung in den Medien ist eine sehr wirkungsvolle und kostengünstige Möglichkeit, auf der eigenen Internetseite für sich Werbung zu machen.

Pressearbeit ist allerdings kein „one hit wonder“ und bedarf viel Engagement und Einsatz. Persönlichen und vor allem zeitlichen Einsatz der im Verein oder Unternehmen damit betrauten Person. Bei weiteren Fragen zur erfolgreichen Pressearbeit von Vereinen kannst du uns gerne jederzeit kontaktieren.

About the Author:

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben – in aktiver wie in passiver Funktion. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Durch seine langjährige Berufserfahrung in der Medienbranche verfügt er über seinen sehr guten Draht zu Redaktionen und Journalisten – national wie international.