Wer blickt nicht einmal neidisch zu Konkurrenten oder ärgert sich über wirklich unnötige Sachen? Es gibt Gedankengänge, die ziehen einen einfach runter. Punkt! Das muss aber nicht so sein und wir vergeuden damit großes Potential und verlieren viel an Lebensqualität.

Sehen wir uns einmal die Hawaiianische Huna-Lebensphilosophie an, und versuchen uns daran zu orientieren. Ich verspreche euch zumindest eine höhere Lebensqualität, wenn du auch nur ein paar der Grundsätze in deinem Leben befolgst.

Neben den Hawaiianischen Göttern orientieren sich die Ureinwohner Hawaii’s an der Huna-Lebensphilosophie. Huna kann mit „das verborgene Geheimnis“ beschrieben werden. Wobei es sich dabei nicht um ein nicht zu verratendes Geheimnis dreht, sondern vielmehr um ein Geheimnis, welches dem normalen Alltagsgeist verborgen ist.

Hu steht für das männliche Prinzip, Bewegung, Chaos. Na steht für Ruhe, Stille und Struktur – das weibliche Prinzip.

Das Ziel der Huna-Lebensphilosophie ist es, Harmonie und Frieden in die Herzen der Menschen in der Welt zu tragen. Diese Haltung macht auch den sogenannten Aloha Spirit aus.

PrinzipBedeutungFarbeTier
IkeBewusstheitWeißDelfin
KalaFreiheitRotVogel
MakiaFokusOrange(Raub-) Katze
ManawaJetztGelbBüffel, Elefant
AlohaLiebeGrünPferd, Einhorn
ManaMachtBlauBär
PonoFlexibilitätViolettWolf

Huna benennt sieben Prinzipien:

Ike, die Welt ist das, wofür du sie hältst

Ein Regenguss kann (subjektiv) gut sein für die Ernte oder schlecht für einen Ausflug.

Kala, es gibt keine Grenzen

Alle Grenzen sind (subjektiv) willkürlich und können geändert oder überwunden werden. Man muss nur herausfinden, wie das geht. Wer wäre vor hunderten Jahren auf die Idee gekommen, jemals zum Mond fliegen zu können? Oder Nachrichten binnen Sekunden um die ganze Welt zu schicken? Heute ist all dies möglich! Warum? Weil wir herausgefunden haben, wie das geht.

Makia, die Energie fließt dahin, wo die Aufmerksamkeit ist

Allerdings fließt auch die Aufmerksamkeit dorthin, wo Energie ist.

Manawa, jetzt ist der Augenblick der Macht

(Subjektiv) gibt es nur den jetzigen Augenblick. Die Vergangenheit ist geschehen und die Zukunft noch nicht da. Was von der Vergangenheit geblieben ist, ist die Erinnerung und nur du kannst ihr die Bedeutung zumessen, die du wünscht. Die Zukunft sind nur Pläne und diese können von dir geändert werden, wenn du dies möchtest.

Aloha, lieben heißt glücklich sein mit

Liebe fühlt sich gut an, und wenn es sich nicht gut anfühlt, ist es keine Liebe.

Mana, alle Macht kommt von innen

Die Macht, das eigene Leben zu ändern liegt nicht bei einer Höheren Instanz wie zum Beispiel den Eltern, einem Chef oder Gott – sondern ausschließlich bei einem selbst. Für alles, was einem im Leben widerfährt ist man selbst (zumindest mit-) verantwortlich.

Pono, Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit

Es gibt immer auch einen anderen Weg. Wenn etwas nicht funktioniert, kann man gerne etwas Anderes machen.

Und wie kann man die Huna-Lebensphilosophie in den Alltag ummünzen?

Ike, die Welt ist das, wofür du sie hältst

Versuche immer positiv zu denken. Auch wenn es dir im Moment schwerfällt, aber in jeder Situation kann man positive Gedanken provozieren. Wie wir unsere Möglichkeiten, unsere Projekte und unseren Job sehen halten wir für wahr und danach richten wir unser handeln aus. Wir sehen die Dinge nicht „wie sie sind“, sondern „wie wir sind“.

Kala, es gibt keine Grenzen

Die Grenzen in deinem Leben setzt du dir nur selbst. Vor hunderten Jahren hielten die Menschen die Welt für eine Scheibe. An das Fliegen glaubte man bis vor wenigen Jahren noch nicht und heute können wir Menschen ins Weltall schicken. Leben auf dem Mars ist für uns jetzt auch noch nicht vorstellbar, aber muss dem so sein? Erst wenn jemand einen neuen Schritt wagt und bestehende Muster durchbricht, kann neues entstehen!

Makia, die Energie fließt dahin, wo die Aufmerksamkeit ist

Wer sich vieler Projekte gleichzeitig annimmt, verliert schnell den Faden. Wer ein Projekt konzentriert abwickelt, ist fokussierter und effizienter. Das kennen wir auch aus unserem Berufsleben. Was steckt dahinter? Das worauf man sich konzentriert benötigt gerade viel Energie. Sind es die eigenen Schwächen und Tiefpunkte oder eher die Erfolge und Ziele? Das, worauf wir achten wird wachsen und nur wir können es ändern!

Manawa, jetzt ist der Augenblick der Macht

Wenn ich damals, dann …

Wenn ich erst einmal 18 bin, dann …

Beschäftigen wir uns oftmals damit, verpassen wir die aktuelle Gegenwart. Doch die Gegenwart ist es, die über die Zukunft entscheidet und die wir jetzt beeinflussen können!

Aloha, lieben heißt glücklich sein mit

Glücklich sein muss man sich nicht erarbeiten! Es ist die bedingungslose Entscheidung für das, was du bereits erreicht hast!

Mana, alle Macht kommt von innen

Nur du kannst für deine Leistungen die Verantwortung übernehmen. Kennst du das Sprichwort „Jeder ist seines Glückes Schmied“? Übernimm die Verantwortung für deine Handlungen und suche den Schuldigen nicht bei Anderen.

Pono, Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit

Nicht reden – einfach tun! Es gibt viele Weltmeister im Sprüche klopfen und Ideen haben. Doch dadurch werden diese Ideen noch nicht real. Eine Idee wird erst dann zum Erfolg, wenn du das Ziel erreichst. Starte also mit dem ersten Schritt der Umsetzung!